Betreuung

«We are family», das ist unser zentraler Leitsatz. Jede Familie im Kinderdorf lebt ein ganz normales Leben. Jedes Kind geniesst das Recht auf eine unbeschwerte Kindheit in einer fördernden Familie.

Auf den nachfolgenden zwei Bildern erkennen wir dieselbe Familie, vor sechs Jahren und heute.

Die Kinder im 2016

Die Kinder im 2016

Ein schützendes Zuhause

Jedes Wohnhaus ist stabil, trocken und verfügt über eine adäquate, sanitäre Infrastruktur. Die Kinder teilen zu viert ein Schlafzimmer, es gibt eine einfache Küche mit Esstisch und überdachter Veranda. Wir spielen im und ausserhalb des Dorfes und es gibt Rückzugsmöglichkeiten, um in Ruhe Schularbeiten zu erledigen. . Es existiert kein materieller Luxus, aber gleichwohl ist das Leben im Kinderdorf ein wunderbares.

Die heute 12-jährige Joy, beispielsweise, kam im Alter von 2 Jahren, mangelernährt und traumatisiert, zu Kids of Africa. Gemeinsam mit den älteren Geschwistern ist sie heute eine wichtige Stütze der Familie. Wie alle Kinder übernimmt auch Joy gewisse Ämter, zum Beispiel das Hüten der Jüngeren oder die Mitarbeit im Haushalt oder Garten.

Die Mutter hat in der Regel ein eigenes Schlafzimmer, doch teilt sie dieses oft auch mit Babies oder allenfalls kranken Kindern, damit diese die anderen Kinder nicht stören. Ohnehin sind Mütter rund um die Uhr im Einsatz, sei es, wenn die Kleinsten in der Nacht nochmals getröstet werden müssen oder um vor dem Schulgang ein kleines Frühstück für alle Kinder zu bereiten. So stehen die Mütter bereits vor fünf Uhr auf, denn um 5 Uhr sind die Kinder dran mit Zähne putzen, Anziehen, Frühstücken und um 6 Uhr müssen die meisten bereits raus in die Schule.

Kinder brauchen Rituale

Das Essen wird jeweils gemeinsam zubereitet und eingenommen. Die Esswaren können unsere Mütter mit einem fixen Budget entweder auf der eigenen Kids of Africa-Farm kaufen oder auch am Markt.

Hygiene ist in einer grossen Familie sehr wichtig. Bettwäsche muss regelmässig gereinigt werden, Moskitonetze überprüft, Zahnbürsten klar markiert und so weiter – eigentlich alles selbstverständlich.

Kindergeburtstage sind ganz besondere Rituale. Jedes Kind „erhält“ bei seinem Eintritt in Kids of Africa auch ein besonderes Festdatum. Wir feiern diese Tage sowohl in der Familie als auch im Dorf. Mindestens einmal pro Monat teilen alle zehn Familien das Abendessen gemeinsam. Für diesen Abend wird auch Kuchen gebacken und die Kinder dürfen je ein Süssgetränk geniessen. Mit Musik, Tanz und Geschenken feiern wir diese Tage – oft entstehen magische Momente.

Dorfpatenschaft übernehmen