Stärkung der Gesellschaft durch unser Engagement in Uganda

Kein Mensch ist eine Insel. Auch Kids of Africa wirkt in einem gesellschaftlichen Rahmen, der räumlich und zeitlich über unser Dorf hinausweist. Das ist einer der Gründe, weshalb wir gesellschaftliches Engagement stark pflegen; mit Schwerpunkt-Projekten in den Bereichen Gesundheit, Sport, Bildung und Landwirtschaft.

Eine gute Nachbarschaft ist wertvoll. Auch wir wollen in unserer Gemeinde gute Nachbarn sein. Letztlich hilft das auch uns und unseren Schützlingen. So organisieren wir regelmässig Sportveranstaltungen. Dabei lernen unsere Jugendlichen viel über Organisation und Logistik, doch zugleich knüpfen wir so neue Bekanntschaften und pflegen den Gemeinsinn. Denn gemeinsam kommen wir weiter als alleine.

Landwirtschaft

Seit wir einen Traktor geschenkt erhielten, helfen wir damit auch Nachbarn, ihre Felder zu bestellen. Über die Zeit hat sich die Zusammenarbeit und Ernte in unserer Region gewiss vervielfacht – mit rein organischen Anbaumethoden.

Erntezeit

Gesundheit & Vorsorge

In unserer ambulanten Klinik führen wir regelmässig offene Konsultationen und Behandlungen durch. Das ist vor allem für die ärmsten der Armen zum Teil existentiell wichtig.  Aber noch lieber organisieren wir Ausbildungsveranstaltungen, um das Verständnis für Prävention zu erhöhen. Weil Vorsorge immer noch die beste Medizin ist.

Offene Behandlungen und Konsultationen sind für die Vernetzung besonders wichtig.

Ausbildungsveranstaltungen erhöhen das Verständnis für Prävention.

Bildung

In besonders entlegenen Landesteilen haben wir – immer in Gemeinschaftsarbeit mit der lokalen Bevölkerung – mitgeholfen, Schulen zu errichten und zu betreiben. So beispielsweise auf einer kleinen Insel „Nkosi Island“ im Victoria-See, auf der Armut und Bildungsferne einen fast desaströsen Teufelskreis geschaffen hatten.

Die Nkosi Island School nimmt langsam Formen an.

Dorfpatenschaft ermöglich Kontinuität