Skip to main content

«Good News» – Wenn Hilfe Berge bewegt

Liebe Freunde

Die Not ist gross, in Uganda. Während der letzten Jahre ging viel verloren. Immer, wenn eine Familie am Ende ihrer Möglichkeiten ankommt, entstehen Teufelskreise der Armut. Doch nachhaltige Hilfe kann Weichen stellen – kann auch einen Teufelskreis in eine Erfolgsgeschichte verwandeln. Dafür muss ganzheitlich geplant und umgesetzt werden. Wie das geht, zeigen einige unserer Erfolgsgeschichten. Sie bewegen Berge, nein Leben. Das lohnt sich. Jedes Mal. Doch die letzten Jahre liessen auch unsere Ersparnisse schmelzen. Auch das gehört zur Offenheit. Wir brauchen Sie. Mehr denn je. Vielen Dank. You change the world! Lesen und sehen Sie selbst.

Gründe zum Feiern

«Gut-gemeint» ist bekanntlich nicht dasselbe wie «gut-gelungen». Um nachhaltig zu helfen, versuchen wir Einzelne und auch Familien und Gesellschaft zu stärken. Es geht um den Kitt, der die Dinge zusammenhält.

Und: es braucht viel gutes Management. Planung, Umsetzung und Kontrolle gehören stets zusammen. Denn nur, was sorgfältig geplant, eingeführt und überprüft wird, wird auch gut gelingen.

Mit grosser Freude begrüsse ich unseren neuen Direktor, Esben Budolfsen. Esben, der Sohn von unseren langjährigen Direktoren Tage und Dorte Budolfsen, ist jüngst unserem erfahrenen Führungsteam, bestehend aus Finanzchef Daniel Ssettuba und Dorfdirektorin Semmy Atim, beigetreten. Esben ist eine gewinnende Persönlichkeit. Ein weltgereister Lehrer, Triathlet und Unternehmer, dessen sportlicher Enthusiasmus ansteckend ist. Kein Wunder, wachsen auch unserer Schützlinge daran. Und ihr Erfolg ist auch ansteckend. So verdoppelt sich ihr Gewinn. Lassen Sie mich ein wenig berichten.

Von links nach rechts: Ahmed Suleyman Mwesigi – Warden, Semmy Atim – Village Director, Daniel Ssettubba – Head of Finance, Gabriel – Warden, Esben Budolfsen – Member of the National Steering Committee

Von links nach rechts: Ahmed Suleyman Mwesigi – Warden, Semmy Atim – Village Director, Daniel Ssettubba – Head of Finance, Gabriel – Warden, Esben Budolfsen – Member of the National Steering Committee

Ich könnte von vielen schreiben -stets sind es Geschichten von der Stärkung von Selbstvertrauen und dem Verschieben persönlicher Grenzen. So wachsen wir. Als Mensch, als Familie als Gesellschaft. Hier finden Sie einen aktuellen Artikel über Paul Sserwadda, einen vielversprechenden Ugandischen Sprinter – und einen unserer langjährigen Schützlinge.

Paul’s Lebensgeschichte ist exemplarisch. Am Anfang stand ein schlechter Start. Als Vollwaise war er stets von der Fürsorge anderer abhängig. Glücklicherweise wies die Sozialbehörde ihn bereits in jungem Alter Kids of Africa zu. Dort entwickelte er seine erstaunlichen Talente. Empathie, Sozialkompetenz, Neugierde und Lernkompetenz. In Mathematik und Englisch war er stets Klassenbester. Sein sportliches Talent kam später. Doch mittlerweile sprintet er über 100 und 200 Meter bereits an nationalen Wettbewerben. Mehr noch: er ist bereits zu einem internationalen Leichtathletik-Wettbewerb in Brasilien eingeladen. Wird er eine Medaille heimbringen? Wer weiss.

Doch das Beste: mittlerweile trainieren bei Kids of Africa über 40 junge Menschen, um es Paul gleichzutun. Erfolg ist ansteckend!

Noch etwas: Erfolg ist kein Zufall. Ich hänge gerne einen Ausdruck des Wochenplanes an, welchen der erfahrene Lehrer Esben während der Schulferien für unsere Schützlinge erstellt. Denn Stillstand ist bekanntlich rasch Rückstand. Und gute Lehrer arbeiten oft mit wohlmeinender Strenge. Einer, die fordert und fördert, die hart aber herzlich ist.

Jeder Mensch zählt – wir gratulieren 1000 Stipendiaten

Seit letztem Jahr haben wir circa 1’000 Vollzeit-Stipendien an talentierte junge Schüler/innen vergeben. Es ist für Kids of Africa ein gewaltiges Unterfangen. Denn es ergänzt die Arbeit unseres Kinderdorfes, in welchem in den letzten zwanzig Jahren etwa hundert Schützlinge aufwuchsen. Das stellt uns vor grosse Herausforderungen.

Wir arbeiten mit insgesamt 61 Schulen zusammen. Manche hätten ohne unsere Schulstipendien geschlossen. Aber vor allem für unsere Stipendiaten würde die wirtschaftliche Not ihrer Familie ein Jahr ohne Schule bedeuten. Vorallem für jene, die noch nicht lesen, schreiben und rechnen können, wäre das fatal. Analphabetismus belastet das ganze Leben. Es zu vermeiden, bedeutet auch ein Leben zu verändern. Weil jeder Mensch zählt.

Damit unser Stipendien-Programm auch nachhaltig Früchte trägt, kontrollieren wir den Fortschritt sehr genau. Erfreulich: mehr als 84 Prozent unserer Stipendiaten konnten erst letzte Woche mit sehr guten Noten ins nächste Trimester versetzt werden. Wir gratulieren!

Wir unterstützen vulnerable Kinder, die zu Ugandas Ärmsten der Armen zählen, auf eigenen Beinen stehen können. Darum dreht sich bei uns alles. Alles. Wir stützen sie, damit sie zu verantwortungsbewussten, aktiven ugandischen Bürgern/innen werden. Damit sie ihre Talente entwickeln und mit anderen teilen können. So kann dauerhaft Gutes entstehen. Aber das geht nur, wenn Herz, Hand und Verstand von derselben Kraft der Liebe gelenkt sind.

Weil jeder Rappen ankommt – Danke!

Ihre Hilfe bewegt Berge – nein Leben. Jeder Rappen. Dafür verbürge ich mich persönlich. Es kommt alles direkt vor Ort an. Sie ermöglichen jungen Menschen, ihren Familien, ihrem Umfeld einen besseren Start ins Leben. Nachhaltig. Professionell. Wirksam. Seit zwanzig Jahren.

Einige bewegte Bilder sagen vielleicht mehr als tausend Worte. Danke!
You changed the world!

Ich grüsse Sie sehr herzlich, auch im Namen unserer Schützlinge.

Stets Ihr

Burkhard Varnholt

Kids of Africa verbürgt sich dafür, dass jeder gespendete Franken zu hundert Prozent bei unseren vielen Schützlingen ankommt.

Weil wir an jeden von ihnen glauben! Danke für Ihre Hilfe!

Union Dental
Adresse in der Schweiz

Kids of Africa – Verein
Schiffbaustrasse 12
8005 Zürich
Schweiz

Adresse in der Schweiz

Kids of Africa – Verein
Schiffbaustrasse 12
8005 Zürich
Schweiz

Social Media